Sie sind hier

Fastnacht (Meteņi)

28.12.2011

Im Februar wird eines der traditionsreichsten lettischen Feste gefeiert – Fastnacht, der Abschied vom Winter und die Begrüßung des Frühlings, an dessen letzten Tag sich die Vermummten auf einen karnevalistischen Umzug begeben. An Fastnacht erklingen die für dieses Fest so charakteristischen Volkslieder, die Feiernden geben sich Ringelreihen und Tanz hin, aber das Wichtigste ist das Schlittenfahren, damit es in diesem Jahr eine gute Ernte gibt.

Im Februar wird eines der traditionsreichsten lettischen Feste gefeiert – Fastnacht, der Abschied vom Winter und die Begrüßung des Frühlings, an dessen letzten Tag sich die Vermummten auf einen karnevalistischen Umzug begeben. An Fastnacht erklingen die für dieses Fest so charakteristischen Volkslieder, die Feiernden geben sich Ringelreihen und Tanz hin, aber das Wichtigste ist das Schlittenfahren, damit es in diesem Jahr eine gute Ernte gibt.

Mit Unterstützung von Folkloregruppen wird Fastnacht in so ziemlich jeder lettischen Stadt gefeiert, und überall dort, wo es genug Interessierte gibt, die sich geziemend vom Winter verabschieden und eine gute nächste Ernte und Wohlstand sicherstellen wollen. Fröhliche und laute Feiern finden jedes Jahr im Freilichtmuseum in Riga und in Turaidas Museumsreservat statt.

Wie bei den anderen jahreszeitlichen Festen auch kleiden sich viele Feiernde in Volkstrachten, aber charakteristisch für Fastnacht ist natürlich, dass ein Teil der Festteilnehmer – diejenigen, die sich auf dem Umzug der Vermummten begeben – verkleidet sind.

Ein wichtiger Bestandteil dieser Feier ist die Schlittenfahrt – den Berg hinunter, von Pferden gezogen oder sogar mit Kufen über einen vereisten See. Seltener anzutreffen, dafür eine umso besondere Fastnachtsattraktion ist das Schlittenfahren auf dem Eis im Kreis, das sogenannte „Hexenkarussell“. Entsprechend den Sitten und Gebräuchen muss man mit dem Schlitten fahren, um für das nächste Jahr eine gute Ernte sicherzustellen.

Fastnacht fällt normalerweise in den Februar, auf den siebten Dienstag vor Ostern, und in Abhängigkeit davon, ob Ostern zur Frühlingssonnenwende oder nach dem christlichen Kalender gefeiert wird, kann auch Fastnacht auf unterschiedliche Daten fallen, darüber hinaus finden unsere heutigen Feiern manchmal auch am zeitlich nächsten Wochenende statt.

Im Rigaer Freilichtmuseum wird Fastnacht dieses Jahr am 12. Februar gefeiert. Die Organisatoren der Feierlichkeiten erzählen: „Am Tag der Fastnacht begeben wir uns von Haus zu Haus, vermummen uns, singen Lieder, fahren mit dem Rodel, mit dem Pferdeschlitten oder mit dem Hexenkarussell, spielen und tanzen Ringelreihen, und zum ersten Mal hat man im Freilichtmuseum auch die Möglichkeit, mit dem Hundeschlitten zu fahren.“

http://www.turaida-muzejs.lv/tmr.php?lang=de&menu=101000

http://www.brivdabasmuzejs.lv/lv/language

Related news
Richard Wagner war einst Kapellmeister in Riga. Lange schien das in Lettlands Hauptstadt vergessen. Doch im Jubiläumsjahr des Komponisten gibt es an der Lettischen Nationaloper eine Jahrhundert-Aufführung.
Das osteuropäische Tourismusnachrichtenportal „Agrophilia" empfiehlt Lettland als einen der winterlichen romantischen Reiseziele.
Eine Woche lang, vom 18. bis 23. Juli, wird der livländische Kurort Saulkrasti zu Lettlands Hauptstadt des Jazz. Dann findet dort das bereits zur Tradition gewordene Internationale Jazzfestival „...
Nach der Geburt ihres ersten Kindes, Tochter Catherine-Louise, fühlt sich Weltklasse-Sängerin Elina Garanca, 35, stärker als vorher.