Sie sind hier

Zubehör und Rituale im Dampfbad

Sauna tut gut nicht nur für Lebensfreude und Genuss. Sauna ist ebenso für die Gesundheit, Schönheit und Munterkeit der Seele gut.

Die physiologische Wirkung der Sauna auf den menschlichen Körper ist wohl bekannt. Bei hoher Lufttemperatur wird das Schwitzen gefördert. Dies hilft bei der Ausscheidung der Endprodukte des Stoffwechsels und anderer Toxine aus dem Körper. Jahrhundertelang diente Sauna für die Reinigung des Körpers – die erhitzte Luft in der Sauna, der Temperaturenkontrast zwischen dem Sich-Abschlagen des Körpers und dem darauf folgenden Baden, die Wirkung der Aromastoffe – all dies erneuert und verbessert die Körperfunktionen und fördert das Wohlbefinden.

Das Wichtigste während des Saunaganges ist das Schwitzen und Sich-Abschlagen. Den Saunagang kann man genauso gut mit Schönheitspflege verbinden. Während dem Schwitzen und dem schnellen Abkühlen vergrössern sich und verringern sich die Hautporen sehr schnell. So wird der bessere Tonus der Haut erreicht. Zwischen den Saunagängen kann man die Haut mit Honig einreiben. Dies fördert die Hautreinigung. Der Saunagang stärkt das Immunsystem gegen die Viren und Infektionen sowie bewirkt eine therapeutische Wirkung gegen Dermatosen. Der Saunabesuch verbessert den Stoffwechsel und fördert das Nervensystem. Sauna hat eine positive Wirkung auf die Phyche und das Wohlbefinden.

Nach einem richtigen Saunabesuch verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden, der Schlaf und Appetit. Bemerkenswert ist, dass die emotionale Spannung sich bedeutend verringert.

Zuletzt aktualisiert: 
05.11.2014